Willkommen.

Wir sind sehr froh, Ihnen unsere breite Palette verschiedener Arten hochwertiger fester Biobrennstoffe für Kamine, Öfen und Heizkessel anbieten zu können.

Holz zählt zu erneuerbaren Naturschätzen, aber nur unter Voraussetzung, dass es vernünftig benutzt wird. Ein vernunftmäßiger Umgang mit Brennholz gibt uns die Möglichkeit, den Waldbestand zu bewahren, der unseren Planeten mit Sauerstoff versorgt.

Holz wird in vielen Branchen verwendet. Es wird in Bauindustrie, Möbelherstellung, Papier- und Pappeproduktion und bei der Produktion vieler anderer Waren benutzt.

Bei der Holzaufbereitung und der Herstellung der Erzeugnisse daraus bleiben wesentlich viele Abfallprodukte übrig. Ca. 20 Prozent von Holz wird zum Abfall im Prozess der Aufbereitung, dazu gehören Wurzelstöcke, Geäste, Rinde und Nadeln der Bäume. In die Abfälle kommt auch das Holz, das aus verschiedenen Gründen für Holz-, Möbel oder andere Branchen untauglich ist. Die zuletzt genannte Holzkategorie nennt man Nichtnutzholz. Es wird für de Aufbereitung von Brennholz benutzt und wird weiter für die Herstellung verschiedener Arten von Holzbriketts und –pellets verarbeitet.

 

Flammendes Brennholz bringt in die Wohnraumausstattung einen nostalgischen Beiklang, einen unaussprechlichen Charme und ein besonderes Aroma von brennendem Holz hinein.

Brennholz war im Laufe von vielen Jahrhunderten der Grundbrennstoff, indem es Häuser mit Wärme und Behaglichkeit füllte. Wir könnten behaupten, dass wir schon im 21.Jahrhundert leben und es höchste Zeit ist, auf Brennholz zu verzichten, denn es sind viele andere wirksamere Brennstoffarten erschienen. Aber weder Kohle noch Gas oder Diesel können das Knistern und Knacken von brennendem Scheitholz ersetzen.

Bei ständiger Erhöhung der Preise für Erdöl und Gas verliert Holz immer noch nicht an seiner Aktualität. Es wird als eine wunderbare Biobrennstoffart geschätzt.

Als besonders gefragt gilt das Brennholz aus Buche, Hagebuche, Eiche, Esche, Birke und Erle.